Die Bewertungsmethodik des DQD-Zertifizierungsstandards basiert auf den nachfolgend angegebenen Säulen, die den Erfolg der digitalen Transformation in Unternehmen definieren:

1. Unternehmenszweck, Strategie & Digitale Geschäftsmodelle

Die digitale Strategie gibt die zukünftige Richtung einer Organisation vor, um anhand von Technologie Wettbewerbsvorteile zu schaffen. Gleichzeitig gibt sie die taktischen Maßnahmen vor, um diese Veränderungen zu erreichen. Dadurch können z.B. neue Technologien innovative Unternehmen in die Lage versetzen, ganz neue Dienstleistungen zu erbringen oder/und neue Geschäftsmodelle zu etablieren, die es vorher nicht gegeben hat.

2. Produkte und Dienstleistungen

Beispiele von digitalisierten Produkten und Dienstleistungen sind Apps, sensor-, software- und datenbasierte Produkte, vernetzte Produkte, so genannte ‚intelligente’ Produkte, die neue Schnittstellen zwischen digitalen und realen Welten schaffen. Dabei werden Analoge Lösungen durch digitale Versionen ersetzt oder um digitale Funktionen und Features erweitert.

3. Digitale Prozesse und IT-Infrastruktur

Erst wenn die IT-Infrastruktur eines Unternehmens optimal funktioniert, können seine Mitarbeiter und Kunden die benötigten IT-Systeme effektiv nutzen. Die Herausforderung besteht darin, individuelle Ansprüche eines Unternehmens innerhalb einer stabilen und kostenoptimierten IT-Infrastruktur zu realisieren.

4. Digitale Führungs- und Organisationskultur

Nicht selten sind Organisationen beharrend und oft veränderungsresistent, wenn es um innovative oder digitale Entwicklung geht. Eine effektive digitale Veränderung kann daher erst durch eine engagierte Führung vorran gebracht werden, die die Organisationskultur im Wandel zur Digitalisierung aktiv unterstützt.

5. Qualifikationen

Die zunehmende Digitalisierung greift tief in unsere gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Strukturen ein, sie verändert die Art, wie wir leben und arbeiten. Digitale Kompetenz wird dabei immer mehr zu einer Schlüsselqualifikation im Berufsleben und spielt eine wichtige Rolle für den wirtschaftlichen Erfolg von Unternehmen. Kompetenzen wie Prozessmanagement und IT-Kenntnisse gewinnen zunehmend an Bedeutung, genau wie neue Methoden des digitalen Lernens, Selbstständigkeit, Verantwortungsbewusstsein und systemisches Denken.

6. Daten- und Cybersicherheit

Die digitale Vernetzung ist ein Wettbewerbsfaktor für die Produktivität und das wirtschaftliche Wachstum in Deutschland. Die umfassende Vernetzung birgt aber auch Risiken. Industrie, Politik und Gesellschaft müssen deshalb gemeinsam daran arbeiten, die IT-Sicherheit in Deutschland zu stärken.